Programmbausteine

Kreative Vertiefung – Werken

Kleine Kinder lieben es kreativ zu sein. Werken ist eine wunderbare Möglichkeit das Gelernte zu wiederholen und zu vertiefen. Beim Werken lernen die Kinder verschiedene Möglichkeiten des Malens kennen, probieren neue Materialien aus und können so ihr Repertoire an kreativer Ausdrucksmöglichkeit erweitern. Zugleich wird dabei auch ihre Feinmotorik gefördert.

Es gibt viele Möglichkeiten das Vorschulkind in seine Kreativität zu fördern

Kneten

mit Salzteig, Spielteig, Ton, Seifenflocken, Kleister, Sägemehl, etc.

Collagen

anfertigen mit Schnipseln von: Geschenkpapier, Seidenpapier, Regenbogenfolie, Geschenkbänder, Konfetti, Stoff und Wollresten, etc.

Malen

mit Malfarben, Fingerfarben, Stifte, Neocolor usw.

Gestecke

Z.B. aus: Pfeiffenputzer, Trinkröhrli, Nägel, Zahnstocher, Holzspiesse

Auffädeln

Styroporchips, Knöpfe, Trinkröhrli, Holzperlen, Moosgummi, Stoffschnipsen, etc

Kleben

alles was man kleben kann

Hämmern

Abfallstücke (z.B. Kaffekapseln), Holz, Nägeln

Kochen und Backen

Kuchen, Muffins, Pizza, etc

Gärtnern

Kresse auf Watte säen, Zimmerpflanzen vermehren, etc.

Die Herstellung der Werkarbeiten soll einfach sein. Die Kinder sollen selber kreativ werden und möglichst viel von der Arbeit selbständig anfertigen können.

Benutze wenn möglich kein fertiges Muster, denn eine perfekte Vorlage überfordert schnell. Das Endprodukt sieht dann zwar bei jedem anders aus, aber die Kreativität wurde gefördert. 

Ganz Wichtig: Die Kreativzeit soll für das Kind freiwillig sein. Nicht jedes Kind bastelt gern! Es gibt verschiedene andere Möglichkeit das Gelernte zu vertiefen und zu wiederholen (Theater spielen, Flannellbilder einordnen, mit  Figuren spielen, etc.).

Werken mit Vorschulkindern ist etwas wunderbares, aber auch etwas sehr herausforderndes!


Die Einstellung von uns Leitern ist dabei sehr wichtig. Unsere Freude, Begeisterung, unser Mut Neues auszuprobieren, all das wird sich auf die Kinder übertragen. Denn nur wenn wir selber von etwas begeistert sind, können wir auch die Kinder dafür begeistern.

Tipps und Tricks

  • Plane genug Zeit ein für das Werken. Je kleiner die Kinder desto mehr Zeit brauchen sie um etwas zu schneiden oder zu leimen.
  • Gib den Kindern Raum. Jedes Kind soll genug Platz zum Sitzen und Anfertigen seiner Arbeit haben. Es ist besser wenn die Kinder an kleinen Tischen und auf kleinen Stühlen sitzen. Sie sitzen bequemer.
  • Arbeite mit Unterlagen (zum Beispiel alte Plastiktischsets) oder Abdeckplastik
  • Sei gut organisiert: Bereite das benötigte Material im Voraus vor. (Leim, Scheren, Unterlagen, Material für jedes Kind usw.)
  • Lass das Kind möglichst vieles selber machen. Ein 3-jähriges Kind kann den Umgang mit der Schere auch lernen.
  • Zieh wenn nötig den Kindern Schürzen an, damit ihre Kleider nicht schmutzig werden. Als Schürzen können auch eigene alte T-shirts oder Hemden benutzt  werden.
  • Für kleinere Vorschulkinder ist ein Weissleim, der mit Pinsel oder Wattepats aufgetragen wird, einfacher zu gebrauchen als aus der Tube.
  • Bei flüssigen Farben mit Wattepats arbeiten oder dicken Pinseln.
  • Setz Grenzen und gib die Regeln klar durch. Zum Beispiel: Mit den Pinsel malen wir nur auf das Papier und nicht auf  den Nachbar“, „Wie stehen erst auf, wenn wir mit unsere Arbeit fertig sind“, etc.
  • Keine Perfektion. Es ist nicht das Produkt das am Ende zählt, sondern die  Brücke welches das Kind zur biblischen Geschichte baut.

Achte auf Abwechslung: Verschiedene Materialien und Werkarten.

Unsere Artikel können frei verwendet, kopiert und heruntergeladen werden. Du brauchst dir keine Sorgen um das Copyright zu machen. Wir bitten dich lediglich, die Texte nicht zu verändern oder an Dritte zu verkaufen.